Immer mehr Staaten verfolgen Initiativen, sich vom Dollardiktat eigenständig zu machen. Die Weltmarktdominanz der Vereinigten Staaten durch ihre Weltleitwährung US-Dollar und ihre Sanktionspolitik erschwert es diesen Nationen, sich volkswirtschaftlich frei zu bewegen.

Die Volksrepublik China, der Iran, Indien, die Russische Förderation, die Aufstellung der Nationen, die auf die Universalwährung Gold vertrauen, wird immer länger. Speziell in Asien formt sich eine Zusammenarbeit, sich vom Dollar-Diktat autark zu machen. China und Russland stehen zusammen in der Entwicklung einer goldgedeckten Währung. Würde diese Realität werden, wäre das eine ernstzunehmende Konkurrenz zur derzeitigen Weltleitwährung, dem US-Dollar.

Die Vereinigten Staaten kündigten unlängst neue Sanktionen gegen Russland an. Die Antwort aus Moskauder folgte direkt. Nach einer Nachricht der russischen Nachrichtenagentur TASS werde Moskau die Bemühungen forcieren, die darauf hinarbeiten, den US-Dollar als internationale Handelswährung zu ersetzen. „Es ist an der Zeit, dass wir von Worten zu Taten schreiten und uns des Dollars als Mittel zur gegenseitigen Zahlungsverrechnung entledigen und nach anderen Alternativen suchen“, erklärte der stellvertretende Außenminister Sergej Rjabkow gegenüber dem russischen Journal International Affairs. Er fügte hinzu: „Gott sei Dank geschieht das jetzt, und wir werden unsere Arbeit beschleunigen.“ Rjabkow sprach sich auch für Vergeltungsmaßnahmen aus. Es sei keinesfalls ratsam, die Sanktionen unbeantwortet zu lassen.

Auch der russische Energieminister Alexander Nowak hatte sich einem Beitrag von RadioFreeEurope entsprechend letztens zum Thema geäußert und darauf hingewiesen, dass eine wachsende Zahl anderer Länder genauso daran interessiert ist, den US-Dollar im internationalen Handel zu vermeiden. „Es besteht die einvernehmliche Auffassung, dass wir zur Zahlungsabwicklung künftig zunehmend nationale Währungen verwenden sollten“, so Nowak. Gegenwärtig befinde man sich mit dem Iran und der Türkei im Gedankenaustausch, um die entsprechenden Wege zu erörtern.

Jede der aktiven Länder importiert im großen Stil Gold. Es ist offensichtlich, dass die Lösung, egal, wie jene aussehen sollte mit Hilfe des gelben Metalls geschaffen werden wird. Die Währungsfunktion des Goldes ist seit Jahrtausenden unstreitig und omnipräsent.

Als Privatanleger ist daraus ganz leicht abzuleiten, dass es sich bei einer Anlage in Gold um eine geeignete Anlage zum Vermögensschutz handelt. Im Edelmetallbereich gibt es aktuell Kaufempfehlungen. Der Beginn langfristiger Haussen deutet sich an, was unmissverständlich für die Edelmetalle spricht. Bereits lange ist es im Verständnis der Anleger angekommen, dass es geeignet ist, ein Edelmetallportfolio aufzubauen und auch zu streuen. Edelmetalle erfreuen sich derzeit maximaler Akzeptanz.

Die PIM Gold und Scheideanstalt GmbH mit CEO Mesut Pazarci, aus Heusenstamm kann diesem Bedarf das richtige Angebot entgegensetzen. Diese Vorsorge sichert das Eigentum nachhaltig vor drohenden Finanzturbulenzen.

Bildrechte: Fotolia, Urheber: Boonchai, ID: #217879379