Alles wird teurer. Diesem Fakt begegnen Sie überall. Doch ist es machbar, etwas dagegen zu tun? In einigen Bereichen kann man das, indem man einfach nicht kauft. Jedoch hat man bei machen Produkten keine Möglichkeit, diese einfach im Regal stehen zu lassen und ist dazu verdammt, die höheren Kurse zu akzeptieren.

Einige Kurse steigen nicht kontinuierlich. Sie steigen, fallen, steigen und das ohne erkennbares System. In einem solchen Fall gibt es eine Möglichkeit, mehr für´s Geld zu erhalten, ohne sich dabei anzustrengen.

Der Käufer Karl Egal ist kein Mann, der gern vergleicht. Er ist der Ansicht, dass er an der Situation eh nicht viel machen kann und kauft daher immer die gleiche Menge ein, egal, was es kostet. In folgendem Beispiel kauft er jeden Tag einen Apfel zum Tagespreis.

Tag Preis Euro Menge
Mo 1,00 1,00 1
Di 1,50 1,50 1
Mi 1,00 1,00 1
Do 2,00 2,00 1
Fr 0,50 0,50 1
Sa 1,00 1,00 1
Summe 7,00 6

Rudi Listig hat eine Frau zuhause, die darauf achtet, dass kein Geld verschwendet wird und deshalb sein Budget einteilt. Er bekommt immer den gleichen Betrag und muss damit auskommen. So gibt er auch immer all sein Geld aus, als er Äpfel kauft:

Tag Preis Euro Menge
Mo 1,00 1,00 1
Di 1,50 1,00 0,67
Mi 1,00 1,00 1
Do 2,00 1,00 0,5
Fr 0,50 1,00 2
Sa 1,00 1,00 1
Summe 6,00 6,17

Die Strategie geht auf, denn offensichtlich ist es machbar, in der gleichen Zeit mehr Ware für weniger Geld zu bekommen.

Vielleicht erinnert man sich daran, wenn man z. B. tanken fährt, dass es sich auszahlt, immer für den gleichen Betrag zu tanken. Denn auch hier wirkt dieser Effekt. Er bewirkt, dass automatisch mehr getankt wird, wenn der Sprit billig ist und dass weniger getankt wird, wenn der Sprit teurer ist. Damit wird also automatisch alles richtig gemacht, wenn immer nur für einen festen Betrag getankt wird.

Goldkauf mit festen ratierlichen Beträgen

Beim regelmäßigen Kauf von Gold mit einem festen Betrag sorgt der Cost-Average-Effekt ebenfalls für Freude im Portfolio. Denn auch hier liegt man automatisch richtig, indem man bei einem günstigen Preis viele Gramm für den gleichen Betrag bekommt und bei einem hohen Preis weniger Gramm. Hierzu soll ein Beispiel Aufschluss geben (Hinweis, die angegebenen Preise sind Beispiele zur Verdeutlichung und entsprechen keinen realen Kursen):

In drei verschiedene Fonds – A, B und C – werden monatlich 100 Euro eingezahlt.
Der Sparplan läuft ein Jahr. Die Tabelle zeigt die Preise jeweils zu Monatsbeginn.

Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
Preis A
(steigend)
10,0 10,0 11,0 11,0 11,0 11,5 12,0 12,0 12,0 13,0 13,0 13,0
Preis B
(stagnierend)
10,0 9,0 8,0 8,0 8,0 8,0 9,0 9,0 9,0 9,0 9,0 10,0
Preis C
(fallend)
10,0 9,0 8,0 7,0 6,0 5,0 5,0 6,0 6,0 7,0 8,0 8,0

Die Ergebnisse nach dem einen Jahr wären:

bei Preisverlauf A : plus 30%
bei Preisverlauf B : ± 0%
bei Preisverlauf C : minus 20%

Und wie sähe der Kontostand aus?

mit Preisverlauf A : 104,06 Gramm á 13,00 Euro = 1.352,78 Euro … Rendite 12,73%
mit Preisverlauf B : 136,66 Gramm á 10,00 Euro = 1.366,60 Euro … Rendite 13,88%
mit Preisverlauf C : 177,15 Gramm á 8,00 Euro = 1.417,20 Euro … Rendite 18,10%

Bei monatlichem Sparen war der schlechteste Preisverlauf also der beste.

Schlussfolgerung:

Schwankungen liegen in der Natur von Edelmetallpreisen – und bei einer monatlichen Zahlweise können sich diese durch den Cost-Average-Effekt als sehr nützlich erweisen.

Dieses Beispiel zeigt eindeutig, wie man Nachteile in Vorteile verwandeln kann. Fallende oder schwankende Kurse von Gold sind für den monatlichen Sparer ein Vorteil. Fallende und steigende Kraftstoffpreise sind für den “Festen-Betrag-Tanker” nur halb so schlimm. Der Alltag beschert uns viele Chancen, in denen es um schwankende Preise geht, durch die wir mit weniger Aufwand von Geld mehr Ware erhalten können. Beobachten Sie mal bewusst, wie viele Dinge es gibt, deren Preise schwanken und wobei Sie durch den Einkauf mittels fester Beträge den Cost-Average-Effekt für sich nutzen können.

Monatliches Investment in einen Goldsparplan ergibt langfristig sehr viel Sinn. Mit dieser Strategie kann die PIM Gold und Scheideanstalt GmbH mit Geschäftsführer Mesut Pazarci, aus Heusenstamm mit sinnvollen Lösungen einen stetig wachsenden Bedarf befriedigen, indem Edelmetalle wie Gold, Silber, Platin und Palladium angeboten werden. Diese Vorsorge sichert das Vermögen nachhaltig vor drohenden Finanzturbulenzen.

Bildrechte: Fotolia, Urheber: exopixel, Foto-ID: #55059419